"Ab Hof" Messe Wieselburg 2015: 1. Preis bei Walnussöl, Rapssamenöl, Leindotteröl; 3. Preis bei Leinsamenöl
2. Platz Gault Millau 2014/2015 Steirisches Kürbiskernöl g.g.A.
4. Platz Steirisches Kürbiskernöl Championat 2014/2015

Sesam-Öl

Für unser Sesamöl verwenden wir die geschälten weißen Samen des Sesams.
Das helle, aus den naturbelassenen Samen gewonnene Öl ist blassgelb und weitgehend geruchs- und geschmacksneutral.
Es dient vor allem in der asiatischen und orientalischen Küche als Speiseöl im Wok, in der Pfanne, am Salat, Dessert, Gemüse, Fisch.
Zudem eignet es sich hervorragend als Massage- und Pflegeöl.
Sesamöl bindet wie kein anderes Aromastoffe und ist daher ideal geeignet als Basis für Duftöle und Ansatzöle.

Farbe: blassgelb bis farblos
Geschmack: zart, geschmacksneutral
Haltbarkeit: ca. 12 Monate
Einsatz: Kalte & Warme Küche, Ölziehen, Massage
Küche: Wok, Fenchel, Tomaten, Nudeln, Fisch, Käse

Süß-scharfe asiatische Wok-Pfanne

Menge     für 2 Personen
200 g	  Basmati Reis
          etwas Salz
2         Hähnchenbrustfilet, in Scheiben geschnitten
150 ml	  Chilisauce, süß-scharfe, evtl. mehr oder weniger
3 große	  Chilischote(n),gehackte, nach Bedarf mehr oder weniger
3 Stück   Frühlingszwiebel(n)
3 EL	  Sesamöl
          etwas Olivenöl
100 g	  Zuckerschote(n)
1 Stück   Paprikaschote(n), rote, gewürfelt
1 Stück   Paprikaschote(n), gelbe, gewürfelt
70 g	  Cashewnüsse, ungesalzene
          Minze, frische, gehackt
          etwas Salz und Pfeffer
          evtl. Honig

Zubereitung

Basmatireis wie gewohnt in Salzwasser kochen, anschließend beiseitestellen.
Hähnchenbrustfilets in der Chilisauce 20 Minuten marinieren.
Frühlingszwiebeln in mundgerechte, längliche Stücke schneiden. Die Paprikaschoten würfeln.

Sesamöl im Wok erhitzen. Fleisch aus der Marinade (diese aufbewahren) nehmen und im Öl zusammen mit Zuckerschoten und Paprika braten.
Kurz vor Ende der Garzeit mit Salz und Pfeffer würzen. Frühlingszwiebeln und Chilis etwa 1-2 Minuten mitbraten.
Reis hinzugeben. Marinade hinzugeben und abschmecken. Je nach Bedarf können noch mehr gehackte Chilis hineingegeben werden.
Falls die Pfanne noch nicht süß genug ist, mit Honig abschmecken. Cashewkerne in einer Pfanne 2 Minuten rösten und zur Wok-Pfanne geben.
Auf Tellern anrichten und mit Minze dekorieren.

Chop Suey

Menge     für 3 Personen
200 g	  Hackfleisch
1 EL	  Sojasauce
1 EL	  Sake
80 g	  Porree
10 g	  Pilze (Morcheln)
60 g	  Wurzeln
1/2 Glas  Bambussprossen
100 g     Ananas
1 Stück   Zwiebel
1 Stück	  roten Paprika
1 EL	  Sesamöl
2 EL	  Sojasauce
2 TL	  Sesamöl
2 EL	  Sake
10 g	  Sesam-Samen
	      frischen gemahlenen Pfeffer
1 EL	  Sesamöl
125 g	  Basmati Reis

Zubereitung

Das Hackfleisch mit 1 EL Sojasauce und 1 EL Sake (Reiswein) vermischen.
Porree in dünne Ringe schneiden, unter das Hackfleisch geben und ca. 20 Min. durchziehen lassen.
Pilze ca. 15 Min. in warmen Wasser einweichen, abspülen und in Stücke schneiden.
Wurzeln schälen und in feine Stifte reiben (Juliennescheibe).
Bambussprossen abspülen, gut abtropfen lassen und ebenfalls in feine Stifte schneiden.
Ananas in Stücke, Zwiebeln in dünne Ringe und Paprika in dünne Streifen schneiden.
In einer beschichteten Pfane 1 EL Sesamöl erhitzen.
Das Gemüse nacheinander bei hoher Temperatur kurz anbraten und in einen Topf umfüllen.
Aus 2 EL Sojasauce, 2 TL Sesamöl, 2 EL Sake, Sesam-Samen und Pfeffer eine Sauce rühren und über das Gemüse geben.
1 EL Sesamöl in der Pfanne erhitzen, das Hackfleisch durchbraten und unter das Gemüse mischen. Dazu Basmati Reis reichen.